Seit vielen Jahren bin ich unterwegs, um meinen Schoßraum zu erwecken, zu heilen, meine Traumata zu transformieren und so im Frau sein und in der Weiblichkeit anzukommen.

Viele Tränen sind immer wieder gelaufen, Schmerzen in der Gebärmutter hochgekommen, die angeschaut und in die Heilung gebracht werden wollten . Vieles ist mir immer mehr und mehr bewusst geworden, wie klein ich gehalten wurde, durch meine Mutter und die Gesellschaft. Fest eingebrannt haben sich die Worte: das darfst Du nicht, das ist Sünde wenn Du Dich da unten berührst und Lust empfindest. Das gehört sich nicht für eine Frau, Frau macht das nicht, Frau darf keine Lust empfinden, Frau darf nicht mit den Hüften schwingen, Frau darf sich nicht erotisch zeigen und geschweige berühren….

Ach, ich könnte hier diese Seite noch weiter und weiter füllen. Das brauche ich nicht, denn auch Du hast gewiss Deine Glaubansätze, was eine Frau nicht darf.

Dies alles in die Heilung zu bringen, immer wieder und wieder aufs Neue. Denn auch ich bin jeden einzelnen Tag auf dem Weg, wie Du.

Seit einem Jahr trage ich den Wunsch in mir, all das, was ich mir beigebracht und gelernt habe weiter zu geben an die Frauen, die sich berufen fühlen im Frauenkreis zu heilen.

Ich wollte es aber nicht nur einfach so unterrichten, sondern ich wollte eine Marke werden. So entschied ich mich, einen Namen zu meiner Marke zu machen. Und da ist er:

WeibKraft®Akademie – das Heilige Weibliche leben

Und hier die Geschichte dazu:
Immer wieder war ein Widerstand in mir, wenn ich schreiben musste, wer ich bin, was ich tue. Ich hatte stets einen Schmerz im Schoßraum gespürt wenn ich sagte: Frauencoach – aber das war ich nicht.
Frauenbegleiterin? Ja, da hüpfte mein Herz. Aber am Meisten träumte ich davon, im Kreis mit Frauen zu sitzen und über die SchoßraumGeheimnisse zu erzählen. Ich träumte davon, ihnen zu zeigen, wie sie Ihre Schmerzen beseitigen, wie sie Ihren Schoßraum reinigen, heiligen, erwecken können.
JA, da sprang mein Herz so hoch und springt immer noch. Ich möchte unterrichten, all das weitergeben was ich selbst erprobt habe und was mir selbst so gut getan hat.

So begab ich mich auf dem Weg in mein Inneres. Ging in Kommunikation mit meinem geistigen Team und hörte in mir immer wieder das Wort “Weib” . Egal wohin ich mich wendete und drehte, ich sah das Wort “Weib”. Es verfolgte mich regelrecht. Und so hatte ich das Wort schon mal gefunden. Ich sagte zu mir, das ist es: WeibKraft – ja die Kraft in uns, die uns belebt, heiligt und kraftvoll macht, diese zarte, feurige und doch so große Kraft in uns.

Und so entstand das Wort WeibKraft – dann kamen aber die Zweifel in mir: soll ich das wirklich machen? muss ich das wirklich machen?
Aber je mehr ich in Zweifel kam und mich damit nicht zeigen konnte, um so mehr schmerzte mein Schoßraum. Ich kann es nicht richtig beschreiben, aber es war ganz schön unangenehm. Es fühlte sich nicht rund an.
Kennst Du dieses Gefühl auch, wenn Du etwas tun musst, es aber aus Angst nicht kannst? Angst davor, vielleicht ausgelacht, verspottet zu werden, oder, oder, oder?

Ja, so ging es mir. Meinen Frieden fand ich erst wieder, nachdem ich mich ganz gezeigt habe, den Antrag ausgefüllt und abgeschickt habe.

War das eine Befreiung in mir – was für ein Fest !!!

Ja, auf unseren Schoßraum zu hören, aus ihm heraus zu leben, das ist immer wieder unsere Aufgabe als Frau hier auf der Erde.

Hast auch Du Projekte, die Du gebären möchtest, die Dich schmerzen, und Du hast Angst, zu leben was Du bist?

Ich sage es Dir: Springe und Du gewinnst mehr als Du denkst. Jetzt ist die Zeit in der wir uns verwirklichen.

Springe in Dein Leben und zeige, dass es Dich gibt!!!